Supervision


Supervision und Coaching ist nicht leicht von einander abzugrenzen. Deswegen möchte ich den Interessierten bitten, sich auch unter dem Link Coaching auf meiner Webseite sich zu informieren.


Stellt das Coaching die große berufliche Entwicklung in den Mittelpunkt, soll es bei der Einzelsupervision mehr um die Reflektion der momentanen beruflichen Aufgabe gehen. Mit dem externen Blick suche ich als Supervisorin nach der Öffnung einer neuen Perspektive auf das Geschehen, um so die verborgenen Potentialen wieder in das Blickfeld zu holen und die psychischen Boykotteure zu entmachten. Gemeinsam analysieren wir innere, wie äußere destruktive Kommunikationsabläufe und entwickeln alternative Handlungsstrategien auf. Wir schauen, wo alte Erfahrungen hemmende Muster im kommunikativen Energiefluss hinterlassen haben und wie wir die Macht der Gewohnheit verlassen können. Die Psychosynthese verfügt, über die einzelne Supervisionssitzung hinaus, über praxisnahe Werkzeuge, die engmaschig in den Arbeitsalltag integriert werden können und auch eine gute Überprüfung des Lernerfolges bieten. Supervision möchte die Arbeit leichter und freundlicher für alle Beteiligten machen. Supervision und Coaching ist eine wesentliche Burnout-Prophylaxe.


Wenn du am Ende des Tunnels kein Licht mehr siehst, dann zünde selbst eins an!

Unbekannt


Eine Einzelsupervision kann immer dann sinnvoll sein, wenn es keinen Bezug zu einer kontinuierlichen Arbeitsgruppe gibt oder Führungskräfte ohne Intimität zur Gruppe ihren Arbeitsstil überdenken möchten.

Zeiten: Werden individuell abgesprochen.
Kosten: Werden individuell nach Bedarf berechnet.